Ledertaschen aus Konstanz
29. April 2019 Aus Von SZadmin

Ledertaschen aus Konstanz

Konstanz ist eine schöne Stadt am Bodensee, die mit ihren kleinen Gassen und der historischen Altstadt zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel ist. Zugegeben, direkt am See gelegen mit einem atemberaubenden Alpenblick, möchte ich nur ungern mit Großstadtbewohnern tauschen.
Ledertaschen aus Konstanz

 

In Konstanz geboren und aufgewachsen habe ich beschlossen, dass dieser Stadt noch etwas fehlt. Ein bisschen mehr Mode, ein bisschen mehr Stil, Wagnis für Neues und Ausgefallenes: Lederhandtaschen und Lederwaren auf Maß – entworfen und handgefertigt in meiner eigenen kleinen Konstanzer Manufaktur, die aus zwei handwerklich begabten Händen und einem kreativen Kopf besteht.

Ledertaschen aus Konstanz

Ledertaschen aus Konstanz

 

Leder aus Restbeständen

Ein Masterstudium im Bereich Modedesign und die professionelle handwerkliche Verarbeitung von Leder ermöglichen mir neben dem Designentwurf auch die eigene und regionale Herstellung meiner Taschen. Hier verbinde ich Handwerk mit Innovation. Leder ist ein wunderschönes und zeitüberdauerndes Material. Auch die daraus entstandende Tasche soll nach dem Kauf ein möglichst langes Leben haben. Dass Leder ein Abfallprodukt der Fleischindustrie darstellt ist nicht neu. Doch auch mir war bis vor einigen Jahren nicht bewusst, dass es in der Lederindustrie Überproduktion gibt. Es sammeln sich viele übrig gebliebene Einzelhäute an. Nur selten werden diese Restmengen aufgekauft und weiterverarbeitet. In Großbetrieben entsteht dazu eine große Menge an Lederabfällen und Verschnitt, die nach dem Zuschnitt im Müll landet.

 

Ledertaschen aus Konstanz

 

Persönliche Unikate in zeitlosem Design

Ich selbst finde, Leder muss sich einfach gut anfühlen. Die Oberfläche soll einen weichen Griff und natürlichen Charakter haben. Bei der Auswahl des Leders nehme ich von jeder Haut ein Stück in die Hand und fühle den Griff. Da Sonderbestände meist aus Einzelhäuten bestehen, gibt es jedes Leder nur einmal. So entstehen viele besondere Einzelstücke.

Im Atelier gelangt so gut wie kein Lederrest in den Müll. Verschnitt verwende ich für Nahtproben und alles Weitere findet Eingang in die Entwürfe oder wird in Prototypen verbaut. Die Art zu Produzieren ist sehr nachhaltig und es gibt immer ein gutes Gefühl, wenn ein Design durch Upcycling entsteht. Das beste Beispiel dafür ist die Tragetasche mono. Die Vorderseite der Tasche ist mit drei breiten Lederstreifen aus kleinen Lederrechtecken verziert. Wenn man bedenkt, dass sich andernorts nicht viel um Produktionsabfälle Gedanken gemacht wird, bin ich doch sehr glücklich mit diesem Entwurf.

Mein Wunsch als Designerin ist es, schöne Taschen mit einem persönlichen Wert zu schaffen. Meine Motivation ist es schöne, praktische und nachhaltige Taschen zu schaffen und damit unseren Alltag zu verschönern.

 

Ledertaschen aus Konstanz